Von Komplexen und Bauchwegschlüppis

14.6.15 // 3 Kommentare

Okay, langsam wird es dann wohl doch mal wieder Zeit, den Staub vom Blog zu pusten, die Ökotraumfänger alias Spinnennetze zu entfernen und hier endlich einmal wieder aktiv zu werden. Denn wie ich erschrocken feststellen musste, ist der letzte Eintrag nun schon über einem halben Jahr her, puh!
Aber woran liegt das? Sicherlich könnte ich es darauf schieben, dass ich einfach keine Zeit oder Motivation zum bloggen finde, aber dem ist im Großen und Ganzen gar nicht so. Nein, eher ist meine permanente Unzufriedenheit mit mir selbst das Problem.
Aber warum unzufrieden?
Tja, damit wären mir mal wieder an einem Heulpost von mir angelangt, aber mein Leben ist nun einmal nicht mit Zuckerguss übergossen - doch welches ist das schon?

Mein Blog besteht aus gut 98% Fotos von mir, was natürlich auch so beabsichtigt und gedacht ist, da ich euch ein Stück weit an meinem Leben teilhaben lassen möchte. Doch Fotos findet man hier schon seit 6 Monaten nicht mehr und das, obwohl ich relativ häufig welche mache, ja sogar tolle Fotoshoots zwischendurch hatte. Warum also, lade ich sie nicht hoch? Ganz einfach - ich schäme mich für meinen Körper, etwas, das ich vorher nie getan habe.
Ich habe zugenommen und das nicht nur einfach 1-5 Kilo, nein, es sind ganze 20 (!) und diese machen mich so unglücklich, dass ich mich einfach nicht mehr wohlfühle und mir die meisten meiner Bilder auch überhaupt nicht mehr gefallen, wenn ich sie nicht hier und da ein wenig bearbeite, um schlanker zu wirken. Damals waren es nur kleine Pickelchen oder meine monströsen Augenringe, die ich wegretuschieren musste. Effekt drüber, fertig. Nun muss das Doppelkinn weg, die schwabbeligen Arme, die breiten Oberschenkel und vom Bauch möchte ich gar nicht erst anfangen! Aber was hilft es mir, im Internet eine tolle Figur zu haben, wenn ich jeden Morgen in den Spiegel sehe und das kalte Kotzen bekomme? Was hilft es mir, wenn ich auf Menschen treffe und die dann geschockt sind, wie ich wirklich aussehe, so wie es z.B. bei Verena Schizophrenia der Fall ist und dann blöde Kommentare auf mich ziehe? Richtig - gar nichts.
Ich hatte in meinem ganzen bisherigen Leben nie Probleme mit meinem Gewicht - im Gegenteil, ich war IMMER schon ZU dünn.


Red is the new Black

20.1.15 // 2 Kommentare

Ist es wirklich das, was man denkt? Ja - tatsächlich! EIN NEUER BLOGEINTRAG! Nach gefühlten drölfzigtausend Jahren, habe ich es nun endlich einmal wieder zustande bekommen, den Staub von meinem Blog zu pusten und etwas Neues zu posten.
Ewig lang fehlte mir leider die Inspiration, sowie die Lust etwas zu bloggen, denn das reale Leben hat mich vollkommen im Griff und so fiel ich dann oftmals einfach ins Bett und blieb dort übers Wochenende liegen, statt mich zurecht zu machen und mich in wirren Posen zu fotografieren. Oder es kam vor, dass ich zwar etwas unternahm, jedoch nicht dazu kam, Fotos zu machen, da die dunkle Jahreszeit das nicht zuließ.
Doch das Bloggen an sich fehlte mir dann einfach irgendwie zu sehr und immer wieder bekam ich süße Anfragen per Mail oder auf Ask, wann ich mal wieder vorhabe, einen neuen Eintrag zu verfassen und so  bekam ich ein richtig schlechtes Gewissen, da ich all diese Menschen immer wieder aus Neue vertrösten musste.
Deshalb raffte ich mich gestern nun endlich einmal auf, zog mir etwas halbwegs sehenswertes an und schminkte mich seit langem mal wieder richtig auffällig, um nach dieser langen Pause auch gut zu starten.

Leider hatte ich absolut keine Lust mir die Haare an diesem Tag zu stylen,
da ich sie später eh färben wollte und das dann schwachsinnig fand. ^^"

Short hair don't care

20.9.14 // 2 Kommentare

Diejenigen unter euch, die mir unter anderen auf Twitter oder Instagram folgen, haben es ja bereits mitbekommen - ich habe mich von meiner Mähne getrennt.
Etwa 3 Jahre trug ich jetzt meinen Bob und ich habe ihn auch wirklich geliebt, jedoch brauchte ich einfach mal wieder etwas Neues, konnte diese klassische Frisur einfach nicht mehr sehen.
Zuerst wollte ich nur einen Sidecut haben, um den ganzen einen moderneren Anstrich zu verleihen, doch meine Chefin meinte, sie würde mir die Haare generell einfach mal anders schneiden. Gesagt, getan und schon rieselten meine Haare nur so auf den Boden.
Das ist jetzt etwa 3 Wochen her und was soll ich euch sagen: Ich liebe die Frisur immer noch. ♡
Sie spart so viel Zeit und Mühe am Morgen und ich hatte bis dato nicht einen einzigen Bad Hairday, weil sie einfach mit wenigen Handgriffen sitzt.
Dank meiner Übergangskamera konnte ich auch endlich wieder (halbwegs) vernünftige Bilder machen!