How to be a Super-Saiyajin

28.5.17 // 1 Kommentar

Nun, wie ihr euch "krass wie Son-Goku" machen könnt, um dann mit perfekten Beachbody Baywatch-like über den Strand zu rennen,
kann ich euch an dieser Stelle natürlich nicht verraten (da ich selbst auch eher das gestrandete Walross bin),
aber wie ihr euer Haar LEUCHTEND GELB (+ generelle Tipps) bekommt, erfahrt ihr hier!

Keine meiner Haarfarben spaltete die Meinungen bisher so, wie das gelb. Und ich hatte wirklich schon einige auffällige . Als ich damals allen freudig erzählte, dass ich vorhabe, sie zu färben und damit jeden Rapsfeld Konkurrenz zu machen (hier auch mal ein "herzliches hallo" an all die Käfer, die mich damit verwechseln...) fielen die Reaktionen größtenteils eher verhalten aus.
Nun, ich kann es den Meisten nicht verübeln, denn es ist schon eine seeehr gewagte Farbe. Man sieht hier zwar mittlerweile ziemlich viele bunte Köpfe, aber so gut wie niemanden, der seine Umgebung über drei Straßen hinweg verstrahlt. (In meiner Stadt bin ich wirklich die Einzige!)
Wie gut, dass ich aber äußerst selten auf andere höre.

Während ich anschließend überwiegend positives Feedback bekam (selbst von kleinen, niedlichen Omis), kam es auch schon vor, dass einige Leute mich auf offener Straße auslachten oder mir regelrecht in's Gesicht schrien "DIE HAT JA GELBE HAARE!" Wow, danke, ohne dich hätte ich das nie erfahren, Captain Obvious...

Im nächsten Abschnitt verrate ich euch welche Produkte ich dafür verwende, wo ihr diese findet und wie ihr vorgehen solltet bzw. wie ich es tue. Ebenso verrate ich euch nützliche Tipps und gebe euch Hinweise, die man generell bei jeder Färbung, Aufhellung oder Tönung beachten sollte.
 
Die absoluten MUST HAVES - diese beiden Schätze von Arctic Fox!

Um überhaupt loslegen zu können, ist es wichtig zu erst einmal die richtige Basis zu schaffen, denn generell wirken knallige Farben nur auf sehr hellem, fast weißen Haar. Je dunkler das Haar ist, desto transparenter wird die Farbe und es lässt sich höchstens ein leichter Schimmer erreichen.
Da meine Haare von Natur aus dunkelblond sind und eine stärkere rötliche Pigmentierung besitzen, musste ich sie zuvor erst einmal blondieren, um überhaupt mit der Tönung arbeiten zu können. In meinem Fall müssen die Haare nicht schneeweiß sein, ein sehr helles blond, mit starken Gelbstich ist optimal, da die Farbe darauf besonders gut zieht! Wichtig ist hierbei ein gleichmäßiges Ergebnis, da die Tönung es nicht schaffen wird, gravierende Farbunterschiede zu kaschieren und es dadurch fleckig wird.

Folgende Produkte/Materialien benutze ich, um auf das endgültige Ergebnis zu gelangen:


1: Farbschale + Pinsel - um alles gut zusammenzumischen, abzuabwägen und anschließend präzise und ohne großes rumgeschmiere die Tönung auftragen zu können. Verbannt bitte diese furchtbaren Aplikatorflaschen!
Solche Schalen + Pinsel erhaltet ihr in jedem herkömmlichen Drogeriemarkt.

2: Schwarzkopf Oxidant/Developer Blond Me 12% / 40 Vol - Dieser wird mit der  Blond Me Blondierung zusammengeschmischt. Ich persönlich nutze für meine Haar den höchstprozentigen Entwickler der Marke, da ich mit niedrigeren nicht das gewünschte Ergebnis erzielen kann. Insgesamt erhaltet ihr ihn in 6%, 9% und 12%. Je heller euer Haar ist, desto weniger Prozent benötigt ihr. Denn je höher die Prozente, desto mehr wird das Haar letztendlich geschädigt.
Den Oxidant in sämtlichen Prozenten erhaltet ihr z.B hier -> klick mich

3: Schwarzkopf Blond Me Blondierung - Bisher die beste Blondierung, die ich je benutzt habe. Bei vielen anderen Marken musste ich in der Regel 2x aufhellen, um meine Haare fast weiß zu bekommen (was meine Kopfhaut überhaupt nicht mochte...). Bei dieser erreiche ich sofort das gewünschte Ergebnis und mein Haar fühlt sich nicht wie ein Haufen Stroh an.
Dieses super Produkt könnt ihr hier bestellen - klick mich


HINWEIS: Wenn ihr sehr dunkles und vor allem längeres Haar habt und keine sonderliche Ahnung vom blondieren, lasst lieber einen Friseur diese Aufgabe für euch übernehmen! Ich habe schon so oft Haare retten müssen, weil Kunden Geld sparen und es lieber selbst probieren wollten oder nachts verzweifelte Nachrichten von Freunden bekommen, was sie jetzt tun sollen, sie könnten so nicht das Haus verlassen. Ihr macht euch nur unglücklich, strapaziert die Haare unnötig und zahlt im Endeffekt sogar mehr, weil der Friseur euer Missgeschick wieder richten muss. An solchen Stellen sollte man definitiv nicht sparen!
Außerdem solltet ihr um Reizungen vorzubeugen das Haar vorher nicht waschen. Ihr entfernt somit nur den schützenden Wasserfettfilm von eurer Kopfhaut. Sollte euer Haar allerdings stark verschmutzt oder durch Stylingprodukte verklebt sein, nutzt hier einfach ein sanftes Reinigungsshampoo. Ihr müsst die Blondierung danach so oder so gründlich mit Shampoo ausspülen.
Außerdem empfiehlt es sich bei eher dunkleren Haaren  in mehreren Schritten zu blondieren und euch nicht 3 mal hintereinander am selben Tag Blondierung raufzuklatschen. Ihr schadet damit nicht nur extrem euren Haaren, sondern auch der Kopfhaut!
Bitte beachtet auch unbedingt die Einwerkzeit der Blondierung (oftmals hinten auf dem Produkt zu finden)! Im Normalfall beträgt die  EWZ bei Blondierungen ca. 50 Minuten. Beobachtet den Prozess jedoch zwischendurch, denn sollte das Haar bereits hell genug sein, könnt ihr sie schon vorher ausspülen.



4: Arctic Fox Neon Moon & Cosmic Sunshine - Das Wichtigste überhaupt: Die Tönung. Was Farbintensität und Haltbarkeit, sowie den Preis angeht, habe ich bisher kein anderes Produkt gefunden, welches mit Arctic Fox mithalten kann. Allein der Duft ist absolut himmlisch! ♥
Außerdem sind die absolut vegan und somit nicht an Tieren getestet.
"Neon Moon" ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein extrem neonfarbenes, fast "kaltes" gelb, wohingegen "Cosmic Sunshine" ein schon fast ins leicht orange gehende gelb ist.
Ich mische beide Produkte immer ca. 60/50 zusammen, wobei ich von "Neon Moon" immer ein wenig mehr nehme, da CS zu stark dominiert (ich habe anfangs immer ein wenig rumexperimentiert, bis ich mein perfektes Gelb erreicht habe).
Hier findet ihr Neon Moon -> klick mich
& Cosmic Sunshine -> klick mich

5: Garnier Wahre Schätze Ahornbalsam Maske - Ich mische meine Tönungen seit je her immer mit Spülungen, Kuren oder Haarmasken. Dadurch strecke ich die Tönung ein wenig, verbrauche weniger Produkt und pflege meine Haare zusätzlich. Wichtig ist hierbei, je mehr Spülung ihr verwendet, desto transparenter wird das Farbergebnis und desto geringer ist letztendlich die Haltbarkeit.
(Shampoo eignet sich als Träger übrigens nicht.)


HINWEIS: Ihr könnt die Tönung sofort nach dem blondieren auftragen und müsst nicht extra warten. Tönungen sind nämlich sauer eingestellt - das bedeutet sie besitzen die gleichen pflegenden Eigenschaften wie Spülungen oder Kuren, haben somit auch denselben Effekt und sind für das Haar NICHT schädlich.
Ebenso wird empfohlen, sie ohnehin auf handtuchtrockenen Haar aufzutragen


6: Handschuhe - Etwas, dass ich leider vergessen habe mit auf's Bild zu packen, da es für mich selbstverständlich ist. TRAGT BITTE BEIM FÄRBEN UND BLONDIEREN HANDSCHUHE!
Viele halten es nämlich gar nicht für nötig, diese zu tragen, sondern matschen fröhlich ohne damit rum. Das mag bei Tönungen noch akzeptabel sein, bei oxidativen Mitteln gefährdet ihr jedoch eure Haut, was zu Juckreiz, Rötungen oder sogar Ekzemen führen kann!

1: Cosmic Sunshine 2: Neon Moon 3. Haarmaske

Nachdem ihr alles aufgetragen habt, könnt ihr euch erst einmal wieder den wichtigen Dingen des Lebens widmen - wie essen oder zocken, denn die Tönung kann nun ruhig 1h einwirken. Anschließend mit lauwarmen, nicht zu heißem Wasser ausspülen (zusätzliches waschen mit Shampoo ist nicht nötig + nicht zu empfehlen) und tadaaa ~ schon seid ihr zum Super-Saiyajin mutiert und das ganz ohne Kuririns Tod!


TIPP: Dass Tönungen natürlich nicht ewig halten und mit jedem mal waschen an Farbintensität verlieren, sollte mittlerweile klar sein. Um die Farbe bei jedem waschen ein wenig aufzufrischen und die Haltbarkeit zu verlängern könnt ihr allerdings die Haarfarbe einfach mit eurer Haarpflege mischen und diese ca. 15 Minuten einwirken lassen.



Grundsätzlich könnt ihr diese Tipps für jede Tönung anwenden - egal welche Farbe. Wichtig ist hierbei nur genau zu wissen, zu welchem Ergebnis man genau gelangen möchte und die entsprechende Basis zu schaffen bzw. schaffen zu lassen.
Vielleicht konnte ich dem ein oder anderen damit etwas helfen oder sogar sein Wissen bezüglich des Färbeprozesses etwas erweitern.

Solltet ihr Fragen haben, schreibt diese einfach in die Kommentare oder klickt auf Contact und schreibt mir eine Mail. Ich versuche euch dann natürlich so gut es geht zu helfen. Falls Interesse an einen gesonderten Post über graue/weiße Haare und entsprechende Produkte besteht, lasst es mich wissen!

Bis demnächst!

 

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...